Cornelia Funke

Sie hat meine frühe Jugend durchaus geprägt :)
Mit wem anders als den Wilden Hühnern, die ich allen aufgeweckten und etwas frechen Mädels zwischen 13 und 15 bestens empfehlen kann xD ..die Filme..sind ganz nett, die Bücher genial :D
Dann hat sie mein Herz durch die Tintentriologie getragen, wovon ich das zweite Buch einfach exzellent finde und das jahrelang mein Lieblingsbuch war (Tintenblut). In diesen Büchern hat sie es wirklich geschafft, dass ich mich hingesetzt hab und laut gelesen habe, weil ich wollte, dass die Figuren lebendig werden :) Ich bin auch immer noch sehr glücklich, dass ich die Filme dazu nicht gesehen habe. Da hab ich schon zu viel schlechtes drüber gehört. Aber die Bücher .. <3

Gerade erst hab ich zum zweiten mal Reckless gelesen. Dieses Buch finde ich gerade jetzt wunderbar geeignet für mich. Ich fühl mich tatsächlich für dieses Jugendbuch erst jetzt reif genug, um die vielen Anspielungen auf andere Geschichten und Werke zu verstehen, bzw die Farbsymbolik und was da noch alles drinnen kreucht und fleucht an Interpretationsspielraum. Herrlich. ...Außerdem finde ich die Geschichte unheimlich fesselnd.

Ja..eigentlich finde ich alle Geschichten von Cornelia Funke, die ich kenne, äußerst fantasiereich (sie denkt sich ja auch immer wieder selber Geschöpfe aus), einfallsreich, und einfach gut geschrieben. Man ist sofort in den Geschichten drinnen und das finde ich muss bei guten Büchern so sein :)
Deshalb empfehle ich an dieser Stelle auch noch die Kinderbücher Hinter verzauberten Fenstern, Potilla und

Der Drachenreiter :) Sowie das Jugendbuch Der Herr der Diebe.

Hände weg von Missisippi fand ich ..ja ganz nice :) Aber die anderen kann ich wirklich herzlich empfehlen :)

Generell kann man sagen, dass Cornelia Funke es schafft die Fantasiewelten mit der Realität zu vermischen, dass man manchmal kleine Elfen am Fenster vorbeihuschen sieht und in dunkle Höhlen aus Schutz vor Basilisken lieber immer einen Spiegel mitnimmt.