Horst Evers

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Horst Evers Gerd Winter Die Welt ist nicht immer Freitag Mein Leben als Suchmaschine
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Horst_Evers#/media/File:2195Horst_Evers_2.JPG

Horst Evers heißt eigentlich Gerd Winter, aber das ist mir egal. Der gute Mann hat einige kleine Büchlein geschrieben in denen er skuriose oder alltägliche Begebenheiten pointiert erzählt und mich deshalb schon des öfteren in zahlreichen mehr oder minder angenehmen Situationen laut zum lachen brachte... z.B. beim Zug fahren, weswegen ich misstrauisch beobachtet wurde. 
Man kann schon einen gewissen Wandel in seinen Texten sehen, wenn man eines der ganz frühen Bücher (z.B. 'Die Welt ist nicht immer Freitag') mit einem der späteren (z.B. 'Mein Leben als Suchmaschine') vergleicht. Schon allein durch das Auftreten einer Freundin und eines Kindes, was nochmal neue Aspekte des Lebens aufgreift. Ansonsten geht es um öffentliche Verkehrsmittel, verschiedene Orte in Deutschland, Berliner, das Nichts Tun in jeglicher Variante, Alkoholgenuss, das Daten und Nicht-Daten von Frauen, Freunde, oder etwas, was dem nahe kommt und Haushaltsaufgaben, wie kochen, putzen oder Post wegbringen.
Ich liebe den trockenen, den Berlinern zugeschriebenen, Humor in den Büchern, das herrlich leicht geschriebene, die langen Bandwurmsätze an manchen Stellen und die riesige Selbstironie. Viele der Geschichten kann ich auch nach mehrmaligen Lesen und Vorlesen nicht ohne Unterbrechung meines sich kringelnden Zwerchfells beenden und daher kann ich diese Bücher als Geschenke und auch für zwischendurch sehr empfehlen! Sie machen einfach Spaß! :D
Entdeckt hab ich die Bücher übrigens durch Brinda! Vielen Dank an dieser Stelle nochmals dafür :D

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°