Des glabst.

So meine Lieben ( :

 

Ich bin, wie ungefähr alle Menschen, die ich kenne, extrem vom Internet abhängig...wobei abhängig sehr negativ klingt. Ich kann auch ohne Internet, aber mit ists schon schöner : )
Ich finde immer mal wieder schöne und nützliche Artikel und werde diese hier mitteilen:

Bei Informatives findet ihr alles Nützliche, was das Internet mir so vor die Füße schmeißt.

Im Reiter YouTube stelle ich meine liebsten YouTuber vor, weil das eine Plattform ist, die ich sehr gut leiden kann im Generellen (mittlerweile habe ich sogar einen eigenen Kanal . . aber dazu zu gegebenere Zeit mehr : ))
Es gibt durchaus auch schöne Blogs, die ich gerne und häufig lese und im Rest, wird einfach der komplette Rest dargestellt. Fühl dich frei, dich umzuschauen und deine Langeweile zu vertreiben  ♥

 

Wer übrigens am liebsten Bilder liked und neue Vorschläge für was auch immer sucht: Pinterest. Eine wunderschöne Plattform, die ich äußerst häufig für die verschiedensten Dinge nehme : ) Gönn dir die mal xD


Traumschlösser

Ich denke viel und manchmal sogar gerne.

In den letzten Jahren nicht mehr so gerne, wie ich das früher gemacht habe.

Das ganze Gedenke wurde lästig, ich hab viel verkopft.

Früher hat es mir Spaß gemacht Leute zu verstehen und hinter Fassaden zu schauen, aber mittlerweile schau ich hinter meine eigene Fassade, die sich auch vor mir selbst aufbaut und das ist doch anstrengend, wenn man häufig damit beschäftigt ist sich selbst zu dekonstruieren.

Außerdem hab ich viele schlaue Worte dafür gelernt wie reflektieren und analysieren zu gebrauchen. Früher war es einfach nachdenken über mich und andere und was wir so denken und machen und warum. Da war es auch noch ein bisschen einfacher.

Aber was ich schon immer gerne gemacht habe und heute noch lieber mag und auch noch häufiger mache ist träumen:

Früher hab ich viel über Beziehungen tag geträumt. Wie das wohl wäre mit dem oder dem zusammen zu sein, oder wie ein Gespräch mit der Person wohl aussähe und habe tausende Dialoge in meinem kleinen Köpfchen herangezüchtet, die ich nie geführt habe.

Gerade denke ich aber ganz viel über schöne Sachen nach: Ans Meer fahren, Zimmer dekorieren, malen üben und können, ganz viel gute Musik hören, viel lesen und verreisen und einen hübschen Kleidungsstil finden, der zu mir passt.

Und ich hab glücklicherweise nicht die Absicht das alles zu machen, weil das wäre viel zu viel und würde mich überfordern, wollte ich das wirklich tun. Ich wäre super unzufrieden, weil ich all das was Pinterest, tumbrl und instagram mir vorschlagen zu tun und zeigen, was andere für wundervolle Leben haben, nicht erfüllen könnte.

Und ich will das auch gar nicht. Ich verbringe Stunden damit vor diesen Bildersammlungen zu sitzen und sie einfach schön zu finden und bei manchen blutet mein Herz, weil sie so unfassbar wundervoll sind. Die Berge, ein Pullover, eine Teetasse und Bücher. Ein bisschen Farn und das Meer und schöne Menschen, die zusammen Spaß haben. Manchmal trifft mich die Ästhetik und Schönheit der Momente und Sachen und Leute einfach, aber es ist auch schön. Also sogar hauptsächlich schön. Ich mag das ganze Zeug anzuschauen und mich daran zu erfreuen und bei einigen wenigen nehme ich mir vor sie auch mal zu haben oder zu erleben, oder vielleicht noch ein bisschen mehr zu suchen. Aber ich weine dem perfekten Leben äußerst selten nach.

Ich bin gerne in meinen Traumschlössern, wo ich am Meer und den Bergen gleichzeitig sein kann, in einem Campingbus und im Zelt gleichzeitig und auch im Bett mit den vielen schönen Büchern und der sanften Musik, die perfekt zur Stimmung und dem Tee passt, wenn die Sonne scheint und man draußen ist und drinnen mit Freunden vorm Kamin sitzt und es regnet. Mir geht es dann gut, mich in diesen Träumen wieder zu finden, aber das sind Träume.

Ich habe auch einige Ziele und Lebenswünsche, aber das sind andere Kapitel. Die Träume dürfen genau das sein und müssen mich nicht anspornen oder motivieren, sondern können einfach so da sein.

1 Kommentare

Manchmal bin ich stolz


Und gerade meine ich nicht dieses überlegene, hochtrabende und hochnäsige stolz sein, sonder das stolz sein, in welchem man einfach glücklich über sich selbst ist. 

Es wissen bestimmt die meisten, dass ich letztes Jahr irgendwie so ne schwierige Phase hatte.

In der ich nicht mehr da sein wollte. Mich selbst verletzen wollte. Mich selbst nicht verstanden habe. Plötzlich von unbändiger Wut durchflutet wurde auf alles und jeden. Und einfach nicht mehr im Leben zurecht kam.

mehr lesen 0 Kommentare

Schöne Menschen - Teil 2


Die Säulen der Erde Ken Follett Plakat Eddie Redmayne Jack Jackson

Kennst du den Dreiteiler "Säulen der Erde"? 

 

Kennst du den Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind"?

 

Ich kenne beides.

 

Und mir fiel eine Gemeinsamkeit auf und diese Gemeinsamkeit ist sehr schön und sie viel mir auch erst nach ein bisschen Recherche auf.

 

Die Gemeinsamkeit ist dieser wunderschöne Darsteller des Newt Scamander (Phantastische Tierwesen) und Jack Jackson (Säulen der Erde).

Säulen der Erde hatte ich damals im Fernsehen gesehen etwa 2010 und mir nur Teile davon gegönnt, weil ich nicht so auf Intrigen stand (mach ich immer noch nicht), was eben ein großer Teil dieses Werkes ist. 

Meine Lieblingsszenen waren allerdings alle von einer Rolle geprägt: Jack Jackson. 

Ich fand ihn einfach hübsch und seine Rolle auch ganz nice.

 

Und dann war ich letztes Jahr im Kino zu den Phantastische Tierwesen und da hab ich den Hauptdarsteller gesehen und dachte mir: Mensch, den kennst du doch irgendwoher und habe dann in Wikipedia die schon genannte Antwort gefunden und mich an damals erinnert.

mehr lesen 0 Kommentare

Happiness is . . .

Das Internet bietet in seinen ungeahnten Tiefen den ein oder anderen Schatz an, den man nicht ausschlagen sollte.

So darf ich heute, die über pinterest gefundene Reihe "Happiness is..." anpreisen!  : )

Sie zeigt auf einfache, unterhaltende und liebevolle Art und Weise, wie einfach es sein kann glücklich zu sein.  ♥

 

Happiness is having seen a great movie happy page last lemon lastmeon Glück ist einen guten Film gesehen zu haben
mehr lesen 0 Kommentare

Ich kann das - Fahrrad fahren #5

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Landkarte Fahrradkarte naviki Ausdruck Route

Das hört sich erstmal so an, als hätte ich das mit dem Fahrrad fahren vorher nicht gekonnt. Aber konnte ich wohl!

 

Wobei mich dieser Satz sofort an Astrid Lindgrens Lotta aus der Krachmacherstraße erinnert, die ja auch behauptet: Ich kann wohl Fahrrad fahren!! - und dann in die Hecke der Tante raste, weil sie mit den Füßen nicht auf die Pedale kam und überhaupt gar nichts wusste, vom bremsen und lenken.

 

Auch fällt mir ein, dass man häufig sagt: Das verlernt man nicht, das ist wie Fahrrad fahren.

 

mehr lesen 0 Kommentare

Der Ambivalente Schlaf

Wie vielleicht bekannt ist, bin ich häufig auf Pinterest unterwegs, um allerlei wundervolles zu sammeln. Ab und an finde ich auch Sprüche, die mich bewegen, weil sie mich provozieren, die Wahrheit abbilden, mich amüsieren, oder einfach nicht mehr aus dem Kopf gehen wollen.

Dieser Spruch ist einer davon:

Sleep doesn't help ifi t's your soul thats tired Schlaft hilft nicht, wenn es deine Seele ist, die müde ist sun gazing mond wolken mädchen schlafen sterne
mehr lesen 0 Kommentare

Diese Seite wird es so nicht mehr geben.

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Also.

Obacht.

 

Ich möchte mich mit dieser Seite, die bis jetzt als Erinnerungsalbum und alles mögliche gedient hat, etwas fokussieren. Wie genau weiß ich noch nicht, aber das wird sich schon noch rausstellen  :  )

 

Ich hab mich entschieden mehr zu bloggen und weniger 'feste' Texte zu haben. Somit fallen
~ Die Welt, die ich bereiste

~ Menschen

~ Spielothek (zieht um)

~ Musik

~ Bücher

~ Witzigkeit

~ Hochwertige Literatur

weg. Es wird aber vermutlich zu allen Sachen trotzdem gut geordnete Blogs geben . . hoffentlich^^

 

Erhalten bleiben demnach

~ Der Fotograf in mir

~ Umweltzeug (wird aber auch überarbeitet)

~ Mein Blog (also vermutlich nicht als diese Kategorie...aber mal sehen

~ Das Internet

und das Gästebuch und die Willkommensseite  :  )

 

Es wird vorraussichtlich wunderschön hier werden, mit einem noch schönerem Design und nem Konzept in irgendeiner Art und Weise und..ja ich bin schon ganz aufgeregt, ob das so wird, wie ich denke, dass es werden könnte^^

 

Sollten Menschen möglicherweise etwas vermissen, können sie mich natürlich gerne kontaktieren, weil ich werde alles hiervon aufheben und konservieren, so wie ich es mit ungefähr allen Dingen tue, denn ich bin ein Sammler und Vergesser, weshalb ich eben sammle.

 

Nun denn.

 

Auf ein Neues!

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

mehr lesen 0 Kommentare

Olympia - Faszination und Schrecken

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Olympia Rio 2016

Ich muss ja gestehen, dass ich Olympia überhaupt nicht verfolgt habe dieses Jahr. Was zugegeben vermutlich auch ein bisschen daran liegt, dass ich keinen Fernseher habe . . . Zusammenhänge könnten tatsächlich bestehen.

Allerdings hatten wir in unserem WG-Urlaub mit Philipp²-Zusatz in Holland im Salon unseres Hausbootes ein solches Gerät und so kamen wir abends zusammen und konnten in den Werbepausen von fürchterlichen Serien, wie Family Guy, American Dad, Southpark etc., die ich tatsächlich mit seltenem Ausnahmen schrecklich finde, Olympiaausschnitte sehen. Leider war tatsächlich eine der ersten Szenen dieser fürchterliche Beinbruch dieses einen Turners, der über den Bock gesprungen ist. Dieser Ausschnitt verfolgt mich ja noch bis jetzt, obwohl ich bei der Wiederholung und auch als LeFloid das in seine LeNews eingespielt hat, nicht hingesehen habe. Nicht das ich überhaupt wüsste, was das für eine Sportart ist . .

Sportarten Tiger

ich tippe mal wagemutig auf Geräteturnen, was mich schon meinem eigentlichen Punkt ziemlich nahe bringt: Es gibt so mega viele Sportarten, die olympisch sind, von denen ich teilweise noch nicht mal was gehört habe! Das finde ich unfassbar faszinierend! Wie vielfältig diese Welt ist, also völlig ohne föz und Zeugs . . .  Und genauso faszinierend fand ich heute die Entdeckung des Tages: Rhythmus Gymnastik. Durch den facebook Status von Matilda (der Neuseeländerin, mit der ich einige Zeit auf dem Jakobsweg verbringen durfte) bzw einen Kommentar darunter, wurde mir ein Video angezeigt, das ich euch nicht vorenthalten möchte. Ich hab es fast komplett durchgeschaut und bin wirklich nur fasziniert von dieser mir bis jetzt unbekannten Welt : )

mehr lesen 0 Kommentare

Sammlung zum Tod

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Der Tod Philosophische Texte von der Antike bis zur Gegenwart Reclam Reclamheft Reclamheftchen Héctor Wittwer Hector Platon Epikur Lukrez Seneca Montaigne Hume Schopenhauer Feuerbach Nietsche Scheler Jaspers Landsberg Sartre Nagel Williams Tugendhat

Im ersten Semester meines Theologiestudiums konnte ich ein Seminar besuchen, welches den motivierenden Titel "Der Tod" trug. Tatsächlich ging es um verschiedene philosophische Texte von Antike bis zur Fast-Gegenwart, die in einem Reklamheft mit demselben gleichnamigen Titel, zusammengetragen waren. Also von Platon, über Schopenhauer, Feuerbach, Nietzsche zu Sartre und Bernard Williams. 

Das Thema Tod hatte mich eigentlich nie so riesig interessiert, auch nicht während und nach diesem Seminar, aber neulich hatte ich ein sehr interessantes Gespräch mit einem jungen Mann, der sich vor dem Tod fürchtet. 

Er will nicht vergessen werden. Er möchte, dass man sich an ihn erinnert. Für was, oder wie er das umsetzen will sind noch völlig ungeklärt, aber das ist einer der Gründe, warum er noch lebt. Nur einer der Gründe, also beruhigt euch, Kinder.

Er glaubt an keinen Gott, sondern ist der Auffassung, dass die Erde und alles Leben darauf durch Zufall entstanden ist, wegen der Unendlichkeit des Weltalls. Und seitdem beschäftigt mich das Thema tatsächlich.

Dmitry Glukhovsky Heyne< Heyne Metro 2033 2034 Buch

Verstärkt wurde dieses Interesse auch durch die Lektüre von Metro 2033 und Metro 2034, zwei wundervolle postapokalyptische Bücher, die sich in der Moskauer Metro nach Auslöschung des Lebens auf der Erdoberfläche abspielen. Sie sind wundervoll geschrieben, logisch durchdacht und haben nicht nur an und für sich eine gute Story, sondern behandeln auch immer wieder Fragen über Moral, Menschlichkeit und eben den Tod und die Unsterblichkeit o.Ä.. Es ist mega spannend zu lesen, sowohl von der Spannung her, als auch, was es in einem (und mit 'einem' meine ich 'mich') auslöst. 

Ich persönlich, obwohl ich an einen christlichen Gott glaube, hab dieses 'für immer im Himmel leben' nie so wichtig empfunden, als das das ein Grund für meinen Glauben gewesen wäre. Daher faszinieren mich solche Dinge. Ich habe keine Angst vor dem Tod. Mir ist bewusst, dass ich ein komplett durchschnittlicher Mensch bin und nur für einzelne und nicht für die Allgemeinheit wichtige Dinge tue. Und finde das eigentlich auch ganz gut so. Dafür hab ich auch gar nicht den Ehrgeiz. Warum sollten sich also viele Menschen, wenn ich Tod bin an mich erinnern? Ich sehe da nicht so den Sinn dahinter. Umso krasser finde ich das, wenn Menschen eben andere Sachen sehen und möchten, sich erhoffe und davor fürchten.

Deshalb werde ich diesen Beitrag auch hier und da erweitern und nochmal nach oben pushen, wenn ich wieder mal einen interessanten Mosaikstein zum Thema Tod gefunden habe. Wie heute diesen Kurzfilm z.B.:

mehr lesen 0 Kommentare

Ich kann das - Zeichnen #1

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Es gab schonmal ein 'Ich kann das', damals mit Musik und der Naruto-Melodie auf der Querflöte. Heute also Zeichnen.

Wie auch dort schon erwähnt, fällt es mir schwer, Sachen einfach auszuprobieren, einfach zu machen. Ich würde sooo gerne gut Zeichnen, oder Malen können, aber aus Angst zu versagen, mach ich es einfach nicht, was ziemlich dämlich ist, wenn man es überdenkt, weil nur durch Übung wird man besser !

Also hab ich mir einen Ruck gegeben und mir Sachen rausgesucht und überlegt, wie ich anfangen könnte usw. Auf Pinterest stieß ich dann zufällig auf diese kleine, sehr simple Anleitung an der ich mich mal versucht habe. Das Ergebnis war zuerst mal so . . . mäh. Ich hab aber nicht sooofort aufgegeben, sondern dem ganzen noch eine Chance.

mehr lesen 0 Kommentare

Schöne Menschen.

___________________________________________________________________________________________

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Schaut ihn euch an.

Thomas Brodie Sangster
mehr lesen 1 Kommentare

Merida - Soundtrack 

Ein Gedicht für die Seele

Der Film Merida war relativ grandios.
Ich habe mich dabei sehr gut amüsiert, musste beim ersten mal weinen, fand die Geschichte nicht aaaaaallzu innovativ, aber trotzdem gut und in nem wunderschönen Setting. 

Erschwerend kommt hinzu, dass ich den Film in einer Zeit des Aufbruchs (nämlich vor dem Jakobsweg) gesehen habe und mich auch so frei fühlen wollte. UND ich hatte (fast) genau solche Haare! :D

Zugegeben ... auf dem Bild kommt das nicht GANZ so raus .. aber fast xD
Ich hab kein ganz so schönes von der Zeit gefunden^^ Außerdem hatte ich kurz nach dem Färben die Dreads^^

Und was mich grundlegend von dem Film unterschieden hat: Ich hab mich nie so mit meiner Mum gezofft ... aber gefallen lassen und frei sein wollte ich schon (meistens). 

Jetzt ist das nochmal anderes, aber egal ; )


Ich wollte eigentlich über den Soundtrack reden, der so wunderschön ist und wollte eigentlich einen Veranschaulichungslink hier einstellen, ABER ... die GEMA möchte das nicht -.-
Deshalb hier ein Lied über die GEMA:

mehr lesen 0 Kommentare

Daddy DJ = Basshunter? Was da los?

Vor gar nicht allzu langer Zeit stieß ich auf ein Lied, welches ich nahezu unendlich feierte....ok....sind wir ehrlich: Ich feiere es immer noch xD

Ich kann mittlerweile sogar fast diesen intelektuell sehr ansprechenden schwedischen Text mit"singen" :)
Übersetzt heißt dieser nichts anderes als:


Wir sitzen hier in Ventrilo (ähnlich TeamSpeak, oder Skype) und spielen DotA.
Wir pushen und wir ownen (also sowas wie wir kommen vorwärts und nehmen [Türme] ein)

Wir spielen mit den Gegnern.

Wir rennen rum und farmen. (farmen = kleine Viecher in dem Spiel DotA töten)

Wir schläfern die Gegner ein.



Und nun fiel mir auf, als ich zum ersten Mal Daddy DJ von Audiosmog hörte, dass das ja dieselbe Melodie ist.

Nun wollte mir das Internet aber kein Video davon geben, weswegen ich nur auf Spotify verweisen kann.

Was allerdings in der Recherche auffiel: Audiosmog covert ja nur..aber das witzigerweise ziemlich gut!

Dieses Lied ist eigentlich von .... wie könnte es in der Reihe der unkreativen Lieder dieses Blogs gerade anders sein ... Daddy DJ. ... und tatsächlich nicht halb so hübsch wie das Rockcover von Audiosmog ^^

mehr lesen 0 Kommentare

That guy..! :)

Ok tatsächlich fiel mir gerade, als ich die Überschrift für diesen Blog schrieb noch ein Video ein von der norwegischen Sendung kollektivet:

Die feier ich ja grade ziemlich :D
Der Dank dafür geht an Sense ;)
Der mir auch Käptn Peng zeigte, aber dazu irgenwann später mehr^^
Heute soll es eigentlich um diesen Beitrag von..ich glaube es war 9GAG gehen:

mehr lesen 0 Kommentare

Wo ist die Wahrheit? :D

Letztens zeigte mir Michael Mittermeier über facebook folgendes Video:

Ich muss ja gestehen..ich war verwirrt und belustigt:
Zum einen hatte ich keine Ahnung, um was es eigentlich ging (weil ich zur Zeit keinen Zugriff auf Television habe und auch die Nachrichten nicht in meiner kostenlosen Zeitung nachlese) zum anderen war ich begeistert, wie leicht man jemanden einen Mittelfinger unterjubeln kann!

 ..ja ich habe bereits herausgefunden, dass das Original mit dem Mittelfinger ist, und sie das Video ohne Mittelfinger nachgestellt haben. 

Aber am Anfang dachte ich wirklich, dass zdf_neo den Finger rein- und nicht rauretuschiert hat :D ich finds ziemlich genial! Man kann dem Internet wirklich überhaupt nicht glauben^^
..was natürlich bedeutet, dass Varoufakis tatsächlich den Deutschen den Mittelfinger gezeigt hat..allerdings war er da noch ein kleiner eher unbedeutender Politiker, der einfach ein wenig Aufmerksamkeit auf irgendeinem relativ unbedeutendem Kongress erlangen wollte...also so ist mein Wissensstand im Moment ;) Aber was soll man da schon glauben! :D
Mir ist das eigentlich auch relativ egal..ich finds zwar ziemlich scheiße, dass viele Griechen auf Deutschland schimpfen (angeblich) aber dann trotzdem die Hand aufhalten, wenn sie Geld von uns wollen, aber ja gut..ewig werden das unsere Finanzchefs auch nicht mitmachen.
Ein Bekannter von mir meint ja, es wäre das beste Griechenland aus der EU-Zone zu kicken, aber ich als Laienpolitiker weiß hald nicht was da noch für ein Rattenschwanz dranhängt...also welche Länger Griechenland vielleicht mit in in den Ruin reißen würde, oder was das diplomatisch betrachtet bedeuten würde...Menschen sind ja nun mal nicht so einfach.
Aber woran ich zusätzlich denken musste, waren die vielen Dokus, die 'beweisen', dass der 9.11.01 nur ein Fake war..ich glaube diesen Beweisen nicht, aber sie verunsichern schon ultra! Gerade dieses Flugzeug, was angeblich ins Pentagon geschlittert ist..aber man nicht so viel davon gefunden hat, also weder Überreste, noch Überwachungsbilder...
Ich hab grade geschaut..ich finde leider diese Doku nicht mehr auf YouTube..ist aber auch schon Jahre her. Vielleicht kennt noch jemand eine gute, öffentlich zugängliche? Würde mich über Informierung freuen ;) ..manchmal mag ich diese Verschwörungstheorien..
Hab tatsächlich auch neulich erst gelesen, dass es in der Bibel diese 'Sitte' nicht gab vor dem Passahfest einen Gefangenen frei zu lassen, so wie Pontius Pilatus das getan hat, als das Volk Barabbas frei und Jesus ans Kreuz forderte. Das Volk waren nämlich in diesem Fall Juden und, oh Wunder, oh Wunder: Nicht die Nazis, sondern schon die Römer sollen diesen Text beeinflusst haben...denn jeder hat schon mal gehört, dass 'die Juden' Jesus gekreuzigt hätten, wer aber anschaut, wer ihn gekreuzigt und ihm z.B. die Lanze in die Seite gestochen, oder das Kreuz auf die Schultern gelegt und ihn gefoltert hat, wird sehen, dass das eigentlich die Römer waren. Doch unter, ich glaube Nero, wurde die Staatsreligion des römischen Reiches das Christentum..und da war das nicht mehr so cool, Jesus getötet zu haben. Aber! Auch nur eine Theorie! ..diesmal von Wikipedia :)
Aber, um nochmal zum Anfang zurück zu kommen: Das Video find ich richtig (!) gut gemacht :D

0 Kommentare

Die Skandinavier

Wie auch immer die Skandinavier es schaffen in den Skypes und Teamspeakes der deutschen Zocker ihren Platz einzunehmen..

Und sowas kommt dann dabei raus :D
Aber tatsächlich hatten wir schon in meiner erste LoL-Phase, als noch alles über Skype lief einen ..ich glaube Norweger..der Nagga, oder Nagger oder so hieß und dieses mal gibt es einen jungen Herren, dessen Namen ich nicht mal aussprechen kann. Aber er brachte auch schon mindestens drei seiner Freunde mit in den TS, den ich im Moment nutze. ..Sie breiten sich aus, sie sind wie Chinesen, wie Mittermeier anmerken könnte ;)
Aber die Frage bleibt trotzdem bestehen...wie finden sie eigentlich in diese deutschen Kommunikationsnetzwerke, die man nur auf Einladung bekommt..ich habe die Geschichten noch aus keinem herausbekommen..irgendwann sind sie einfach da xD

0 Kommentare

TheFatRat

Schuster ist an son Mensch, den man schon mal gut feiern kann :D
..also ich hatte bis zu nem gewissen Zeitpunkt nur seine Stimme gehört und paar Links im TS von ihm angegklickt und mochte ihn schon..bzw seine Stimme und seinen Musikgeschmack ;)

Der gute Mann hat außerdem mittelweiche Hände und sanfte Augen :D
Aber darum solls grade gar nicht gehn, sondern eher um dieses Lied, welches er mir gestern gezeigt hat..ich finds, wie so ziemlich alles, was er mir an Musik zeigt, super :D
Ich hoffe, dass das am Samstag mit UltraStar klappt und wir dann endlich mal was zusammen singen können und er mir nicht wie sonst immer tausend Ohrwürmer verpasst, wenn er anfängt seine kraftvolle Stimme musikalisch einzusetzen :b

mehr lesen 0 Kommentare

The Nu-Project

Neulich hat mir facebook angezeigt, dass es das Nu-Project gibt..oder ich hab es hald irgendwo im Internetz aufgeschnappt. Ist ja auch egal. Aber es hat sich von der Kurzbeschreibung her recht gut angehört. 
Ein Fotograf fotografiert Frauen, nackt, in ihrer Wohnung und stellt sie so dar.

Also das ist keine Aktfotografie, oder Ähnliches, sondern einfach nur ein Selbstporträt. 
Die Fotos sind nicht gephotoshopt oder Ähnliches, sondern stellen die Damen einfach nur natürlich dar.

Also natürlich gibt es Bilder, auf denen die Vorteile ihres Körper hervorgehoben werden, aber dann gibts auch welche, die einfach nur aus dem Alltag gegriffen zu sein scheinen.

The Nu-Project

Ich fand das irgendwie cool und hab mir die Bilder dazu angeschaut und fands super..also nicht, dass ich sowas machen würde, aber ich finds mutig von den Frauen das zu machen. Man sieht ihre Fehler. Sie sind keine Models. Manche hätten zwar die Maße und auch das Gesicht dafür, aber bei weitem nicht alle. Es sind ganz normale Frauen mit normalen Körpern. 

Da ich öfter Zweifel an meinem Körperbau habe und meinen Proportionen haben mir diese Bilder Mut gemacht. Nicht mich nackt in der Öffentlichkeit zu zeigen, oder Bikini im Sommer zu tragen, oder zu sagen: Hey andere sehen 'schlimmer' aus als ich. 

Es hat mir einfach Mut gemacht zu mir zu stehen und zu sagen: Ich bin normal.

Ich hab hier bisschen Speck, hier gefällt mir die Ecke nicht, aber auch einzusehen, dass mir dies und jenes an mir sehr gut gefällt und ich das hervorheben könnte, wenn ich wöllte ..oder wüsste wie. Aber das ist ja nochmal ein anderes Thema: Meine Modeschwäche.
Ich bin auf jeden Fall begeistert von diesem Projekt. 

mehr lesen 0 Kommentare

Falsch zugeordnete Zitate

Auf facebook gibt es eine wunderschöne Seite, welche den obigen Titel trägt.
Entstanden ist diese äußerst wundervolle Idee im Kopf von Marc-Uwe Kling, welche die Känguruh Bücher schreibt (Die Känguruh Chroniken, Das Känguruh Manifest und die Känguruh Offenbarung), welche allesamt äußerst hörenswert sind, da er sie als Hörbuch auch selbst liest..und das wirklich hervorragend macht..und äußerst witzig ;) Denn das Kängurh lehrte uns auch: Witzig, oder nicht witzig! DAS ist hier die Frage!

Auf der benannten Seite kann man unter anderem diese falschen Zitatzuordnungen finden:

 

"Atemlos durch die Nacht" (Darth Vader)

 

 

"Dit is 'ne freundliche Diktatur hier, und glob mir, du möchtest nich erleben, det se unfreundlich wird" (Wladimir Putin)

 

 

Nur mit dem Mut, das Unbekannte zu probieren,
können wir all die Köstlichkeiten
und Leckerbissen entdecken,
die das Leben für uns bereit hält." (Monsanto)


"Erwartet mein Kommen beim ersten Licht des fünften Tages. Bei Sonnenaufgang. Schaut nach Osten." (Wladimir Putin)


"In den Feuern des Schicksalsberges geschmiedet, kann es nur dort vernichtet werden! Man muss tief nach Mordor hinein und es in die feurige Glut zurückwerfen, aus der es stammt." (Nokia 3310)


 

0 Kommentare

Weltveränderer

Wie ich finde, ein wirklich gut gemachtes Video.

0 Kommentare

2 Mütter

Liebe nicht berufstätige Mama,

es gibt Leute, die sich tatsächlich fragen, was du den ganzen Tag so zu Hause tust. Ich frage mich das nicht, denn ich bin auch eine Mutter und für eine Weile zu Hause geblieben.

Ich weiß, dass du unbezahlte Arbeit erledigst, für die du meist keinen Dank kassiert. Arbeit, die beginnt, sobald du morgens die Augen aufschlägst, und nicht einmal dann endet, wenn du abends ins Bett gehst. Ich weiß, dass du an Wochenenden und in der Nacht arbeitest und dass dein Arbeitstag oder deine Arbeitswoche kein erkennbares Ende haben. Ich weiß, dass der Lohn für deine Arbeit spärlich ausfällt, aber dafür umso schöner ist.

Ich weiß, dass du dir nur selten eine Tasse Kaffee oder Tee gönnst. Ich weiß, dass du deine Aufmerksamkeit auf mehrere Aufgaben gleichzeitig richten musst, oft von einem Moment zum anderen abgelenkt wirst und dich niemals darauf verlassen kannst, eine Sache direkt erledigen zu können. Ich weiß, dass du, wenn du allein zu Hause bist, keinen Moment Ruhe hast, es sei denn, du hast nur ein einziges Kind, das noch tagsüber schläft.

Ich weiß, mit welchen Herausforderungen du täglich zu kämpfen hast, und dass du dabei normalerweise keine Unterstützung von anderen erhältst. Die Wutanfälle von Kleinkindern, die Unfälle beim Töpfchentraining, die Kämpfe beim Essen, das Essen auf dem Fußboden, die Filzmalereien an der Wand, die Rivalität unter Geschwistern, das ewig schreiende Baby. Ich weiß, dass deine Arbeit niemals aufhört, dass du in einem immerwährenden Kreis von Pflichten gefangen bist - du gehst Essen einkaufen, bereitest es vor, kochst es, versuchst es deinen Kindern einzutrichtern, wischst es vom Boden auf, spülst das Geschirr und wiederholst das Ganze drei Stunden später.

Ich weiß, dass du davon träumst, einmal eine Stunde nur für dich zu haben, um in aller Ruhe zu Mittag zu essen oder ein Nickerchen zu halten. Ich weiß, dass du dich manchmal fragst, ob es das wirklich wert ist. Dass du deine Freunde um ihre Kaffeepause auf der Arbeit beneidest. Ich weiß, dass dein Partner manchmal abends von der Arbeit nach Hause kommt und seine Füße genau in dem Moment hochlegen möchte, wenn du am allerdringendsten eine Pause benötigst, und dass dir das manchmal die Tränen in die Augen treibt.

Ich weiß, dass du von so vielen Menschen missverstanden wirst, die keine Ahnung davon haben, wie schwierig es ist, sich den ganzen Tag allein um kleine Kinder zu kümmern. Manche stellen sich vor, dass du den ganzen Tag über gelangweilt Kaffee schlürfst, während deine Kinder ruhig in der Ecke spielen. Ich weiß, dass du deine finanzielle Unabhängigkeit vermisst. Ich weiß, dass dich der Ausspruch „Endlich Freitag!" amüsiert und manchmal auch ein bisschen ärgert. Denn jeder Tag in deinem Leben ist gleich, es gibt keinen Freitag, keine Pause von deinem Job. Ich weiß, dass viele Menschen nicht verstehen, dass du tatsächlich einer Arbeit nachgehst - du arbeitest zu Hause und zwar unentgeltlich.

Liebe nicht berufstätige Mama, ich weiß nicht, wie du das schaffst. Ich bewundere deine unendliche Geduld, deine Fähigkeit, Tag für Tag ein Lächeln auf dem Gesicht zu haben und das Leben deiner Kinder mit Freude zu füllen, selbst wenn sie dich zur totalen Erschöpfung treiben. Ich bewundere deine Hingabe, rund um die Uhr für deine Kinder da zu sein, auch wenn das nicht immer einfach ist. Ich bewundere deine Arbeitsmoral und dass du keine Belohnung erwartest: keine Beförderung, keinen Ruhm, kein Gehalt. Ich weiß, dass du deinen Kindern das Gefühl vermitteln möchtest, dass sie wichtig sind und geliebt werden. Du machst das wirklich am allerbesten.

Ich wollte dir einfach nur sagen, dass ich dich verstehe. Wir sind beide Mütter. Und ich weiß, worum es geht. Lass dich nicht unterkriegen.
Liebe Grüße von einer
berufstätigen Mama


Liebe berufstätige Mama,

ich weiß, dass manche Menschen dich dafür verurteilen, dass du deine Kinder in der Obhut anderer lässt, um arbeiten gehen zu können. Manche unterstellen dir sogar, dass du deine Kinder nicht so sehr liebst, wie Mütter, die nicht arbeiten gehen. Und behaupten, dass es das Beste für Kinder sei, wenn sie zu Hause bei ihrer Mutter blieben.

Wie können diese Menschen das nur über dich sagen? Ich weiß, dass du deine Kinder genauso sehr liebst wie jede andere Mutter auch. Ich weiß, dass die Entscheidung, wieder arbeiten zu gehen, keine leichte war. Schon lange bevor du schwanger wurdest, hast du das Pro und Kontra dieses Schritts abgewogen. Denn diese Entscheidung war schon immer eine der wichtigsten in deinem Leben. Du hast bereits darüber nachgedacht, als du noch zur Schule gingst und deine Fächer für die Oberstufe auswählen musstest.

Ich sehe dich überall. Du bist die Ärztin, zu der ich mit meinen Kindern gehe. Du bist die Allergologin, die die Erdnussallergie meiner Tochter festgestellt hat. Du bist die Krankengymnastin, die den Rücken meines Ehemanns behandelt. Du bist die Steuerberaterin, die sich um unsere Steuererklärung kümmert. Du bist die Grundschullehrerin meines Sohnes. Die Leiterin unseres Kindergartens. Die Turnlehrerin meiner Tochter. Die Immobilienmaklerin, die unser Haus verkauft hat. In was für einer Welt würden wir leben, wenn du nicht für uns da wärst? Wenn du dem Druck derjenigen nachgegeben hättest, die darauf bestehen, dass eine Mutter zu Hause bleiben sollte?

Ich weiß, dass du jeden Job danach bewertest, ob er sich mit deiner Familie vereinbaren lässt. Ich weiß, dass du eine Stunde vor allen anderen aufstehst, damit du ein wenig Zeit für dich selbst hast oder joggen gehen kannst. Ich weiß, dass du an Meetings teilnimmst, obwohl dein Kind dich die ganze Nacht wachgehalten hat. Ich weiß, dass abends, wenn du nach Hause kommst, deine „zweite Schicht" beginnt. Deine Kritiker verstehen nicht, dass du einen Haushalt in Gang hältst UND einen Job hast. Du kommst nach Hause, kochst das Abendessen, badest deine Kinder und liest ihnen eine Geschichte vor. Du deckst sie zu und gibst ihnen einen Gutenachtkuss. Du zahlst die Rechnungen, erledigst die Einkäufe, wäschst die Wäsche, spülst das Geschirr und machst alles andere, was andere Mütter auch tun.

Ich weiß, dass du auf deine Freizeit verzichtest, weil du ein schlechtes Gewissen hast, noch mehr Zeit ohne deine Kinder zu verbringen. Ich weiß, dass du es nicht übers Herz bringst, einen Tag für dich allein „freizunehmen", wenn deine Kinder im Hort oder Kindergarten sind. Ich weiß, dass du akzeptiert hast, dass deine Arbeit deine „Freizeit" ist. Ich weiß, dass du in deinem Beruf keine einzige Minute vergeudest. Ich weiß, dass du mittags am Schreibtisch isst, nicht mit Kollegen ins Café gehst und dich hochkonzentriert voll und ganz deiner Arbeit widmest. Denn schließlich war es deine Entscheidung, wieder arbeiten zu gehen. Du möchtest genau dort sein, wo du gerade bist.

Ich weiß, wie kritisch du auswählst, wer sich um deine Kinder kümmert, und dass viele Kitas eine wirklich hervorragende Betreuung bieten. Ich weiß, dass du deine Kinder nur an einem Ort lässt, wenn du davon überzeugt bist, dass man sich dort liebevoll und gut um sie kümmert. Ich weiß, wie viele Tage du dich zu Hause um deine Kinder kümmerst, weil sie krank sind, und dass du dafür auf dein Gehalt verzichtest. Ich weiß, dass du diese Tage insgeheim genießt, weil du sie mit deinen Kindern verbringen darfst.

Ich weiß, dass du manchmal ein schlechtes Gewissen hast, nicht immer für deine Kinder da sein zu können. Liebe berufstätige Mama, ich weiß das alles. Du bist ein tolles Beispiel für deine Kinder. Du zeigst ihnen, dass eine Frau Karriere machen kann, dass sie auf die eine oder andere Weise einen Beitrag außerhalb der eigenen vier Wände leisten und trotzdem eine liebende Mutter sein kann. Du zeigst deinen Töchtern, dass sie alles im Leben tun können, was sie möchten. Du lebst ihnen Stärke, Ausdauer, Hingabe und Beharrlichkeit vor und tust dies alles mit so unglaublich viel Freude und Liebe.

Ich wollte dir einfach nur sagen, dass ich dich verstehe. Weil wir beide Mütter sind. Lass dich nicht unterkriegen.

Liebe Grüße von einer

nicht berufstätigen Mama

 

Quelle: http://www.huffingtonpost.de/dr-carolyn-ee/brief-einer-berufstaetige_b_4829070.html

0 Kommentare

Zamonische Bergspinne

Neue Spinne erhält Namen aus Comic

Der Fund passt ins internationale Jahr der Biodiversität: Holger Frick vom Zoologischen Institut der Uni Bern und des Naturhistorischen Museums Bern entdeckte eine seltene neue Spinnenart in den Schweizer Alpen. Speziell ist auch der Name.

Von David Fogal

Die Schweiz gilt in Bezug auf Spinnen als sehr gut erforscht. Trotzdem birgt sie noch einige Entdeckungen, wie Holger Frick zeigt: Unter fünf Zentimeter Schnee hat er auf der auf 2’000 Metern Höhe gelegen Alp Flix in Graubünden die zwei Millimeter kleine und seltene «Zamonische Zwergspinne» aufgespürt. Die Entdeckung war unerwartet und fand unter widrigen Umständen statt, die nicht gerade zu einer Bergwanderung einluden: «Die Bedingungen waren alles andere als gemütlich: viel Schnee, Kälte und nasse Füsse», führt Holger Frick aus. Alle Exemplare wurden zwischen Herbst und Frühling gefunden. Die Spinne ist denn auch ein vorwiegend winteraktives Tier, das sich an die Lebensbedingungen unter der Schneedecke von Fichten-Wäldern angepasst hat. Dies sei eine mögliche Erklärung dafür, weshalb diese Zwergspinne so lange unentdeckt blieb und deshalb erst wenig erforscht ist, erklärt Holger Frick.

Von blossem Auge kaum erkennbar: Nur unten dem Mikroskop wird die Anatomie der «Zamonischen Zwergspinne» sichtbar. (Bild:zvg)

Lange Zeit als eigene Art verkannt 

Die «Zamonische Zwergspinne» gleicht einer bereits bekannten, ebenfalls raren Spinnenart. Da die bekanntere Art auch einen sehr auffälligen und einzigartigen «Kopf-Fortsatz» aufweist – Spinnen haben keinen Kopf im eigentlichen Sinn –, «wurde die neue Art lange Zeit verkannt», erläutert Holger Frick. Aber: Sowohl die Genitalstrukturen als auch die Kopfform sind unterschiedlich und leicht unterscheidbar. Aus diesem Grund wird die «Zamonische Zwergspinne» nun als neue Art beschrieben. Eine Untersuchung an Museumsmaterial ergab, dass die neue Art nicht nur in den Bergregionen Graubündens, sondern im ganzen Alpenraum zwischen Frankreich und dem westlichen Teil von Österreich vorkommt und von Spinnenforschern schon seit hundert Jahren vereinzelt gesammelt wurde – allerdings war diesen nicht aufgefallen, dass es sich dabei um eine neue Art handelt. Neben den drei europäischen Arten dieser Gattung sind zwei weitere in Japan und China angesiedelt. Diese sind auch winteraktiv, besitzen ebenso spezielle «Köpfe», leben jedoch auf Vulkanen.

Ähnlichkeit mit Comic-Helden 

Der «Kopf-Fortsatz» der «Zamonischen Zwergspinne» weist erstaunliche Ähnlichkeit mit den Nasen der Zwergpiraten und anderen Bewohnern Zamoniens auf – jenen Wesen, die der deutsche Zeichner und Autor Walter Moers in seinen Romanen über den fiktiven Kontinent Zamonien erschuf. Hiermit lässt sich die Namensgebung der neu entdeckten Spinne erklären. Wissenschaft dürfe schliesslich auch eine unterhaltsame Seite haben, so Holger Frick.

Quelle:http://www.uniaktuell.unibe.ch/content/umweltnatur/2010/zwergspinne/index_ger.html am 29.12.13 22.05h

0 Kommentare

Lieblingsfilme, eine berühmte You-Tuberin und ein feines Lied

Aaaaaaaaaaaah ich war gestern mit Brinda in dem Film Epic - Verborgenes Königreich...und er war soooooooooo wundervoll schön! :D Also erstmal schön animiert, dann liebevoll gezeichnete Charaktere (Ossiiiii :D, die Schnecken, der Professor :D) wundervoll einfach und dann noch ne feine Story dazu und achjaaa einfach herzallerliebst :D und wirklich oft lustig, nicht wie in vielen anderen Filmen, dass schon alle lustigen Stellen im Trailer waren..neeeeein lange nicht, man muss entweder grade staunen, sich freuen, oder lachen :D
Dann hab ich letzens Bärenbrüder 2 angeschaut und ich musste wirklich wahr mehr heulen, als bei Titanic! Der erste ist auch einfach klasse gemacht..den find ich auch nochn bisschen witziger muss ich sagen :)
Dann: Little Miss Sunshine! Einfach anschaun! Kult! Und zwar richtig guter, wer durchgeknallte, aber trotzdem irgendwie reelle Persönlichkeiten mag ist hier an der richtigen Adresse..ganz großer Film, haben wir auf der JBO Pfingstfahrt geschaut :)
Findet Nemo!! Endlich haben wir meinen Lieblingsfilm auch auf DVD! Juhuuu :D Ich find ich einfach nur genial gut, Leute schaut ihn an :D
Dann eine You-Tuberin: Lindsey Stirling: Sie ist Geigerin und tanzt dazu..irgendwie abgedreht rum, und weil sich das verkauft wie blöd hat sie jetzt richtig Kohle und macht auch ne Welt..oder Europatournee oder sowas :)
Und noch ein feines kleines Lied zum Schluss :) Novocaine for soul von den Eels :)

0 Kommentare

J-Shirts, Ohrwürmer, ein hübsches Model des Lords, ein Lied, Erinnerungen, Unter Brücken facebookpage, Samuel Harfst in Bayreuth..ach einfach a weng was :)

hab keine Rechte daran. Wenns stört, entfern ichs sofort wieder!

Ich dachte mal ich stell weng Sachen online, die ich die letzten 3 Tage auf facebook geliked hab...ich bin zu viel in facebook... :)
Hier hab ich z.B. Jesus-Shirts gefunden. Ich find die echt cool, aber teilweise gefällt mirm maln Smilie nicht, oder so..da denk ich mir dann des kann ich ja auch selber mal aufn T-Shirt draufmalen, oder so^^

Dann ist mir ein wunderschönes Model des Lords aufgefallen. Lord Abbadon mein ich..der aus You-Tube :) Es ist wohl die Freundin von Äquitas..ja auch der ist You-Tuber :) Sie selbst heißt Samatha Evans...und also ja ich find sie echt hübsch :)

Mal durchlesen..
Mal durchlesen..

Dann hat die Vio ein seehr feines Lied geteilt, was ich wirklich mag..ich muss aber gestehen, dass ich den Text noch nich durchgelesen geschweige denn übersetzt hab, aber die Musik..find ich irgendwie alles so passend und schön :D

Aja und Samuel Harfst kommt am 9.6. nach Bayreuth!! Alle kommen, ich find den Typen klasse, war auch letztens in Lauf bei ihm :D War sehr schön :)

mehr lesen 0 Kommentare

Die Piraten - Partei?

Alle kennen sie. Die Piraten aus Filmen mit den Augenklappen, einem Holzbein und dem Papagei. Aber es gibt auch Piratinnen, oder Piraten mit Dreadlocks und Eyeliner um die Augen. Es gibt aber auch hier und heute Piraten.

Die Orangenen (gute Farbwahl im übrigen ;)). Die, die sich um das Internet sorgen, mit ihm aufgewachsen sind, fast genauso anfangen wie die Grünen. Erstmal sich durch gewagte Aktionen Gehör und Aufmerksamkeit beschaffen (Parteisieg in der Kneipe feiern, auf dem Parteitag in normalen Alltagsklamotten anstatt im Anzug kommen, lange Haare haben, sich als Nerds bezeichnen, bei Reden gleich auf den Punkt kommen und nicht ewig rumschwafeln).

Aber sind es Zeitraubpiraten, oder sollte man sie als Partei wirklich ernst nehmen?

http://www.piratenpartei.de/politik/themen/

Hier zählen sie ihre Grundthemen und Thesen auf und erläutern diese in einfachen kurzen Texten. Allerdings kommt mir hier vieles, ohne mich direkt damit auseinandergesetzt zu haben, mehr wie bei den Linken vor -> es wird sich zu viel vorgenommen, was dann schon wieder unrealistisch klingt.

Allerdings finde ich viele Ansätze beim Thema Bildung tatsächlich nicht schlecht, und auch bei anderen Absätzen. Zu meiner eigenen Belustigung finde ich gerade keinen Abschnitt, der mich wirklich stutzen lässt, aber beim Wahlomat kam bei mir ja auch die Linke raus...najaaaa..

Wikipedia sagt uns desweiter das über die Partei:

Laut dem Politologen Oskar Niedermayer verstehe sich die Partei als Teil einer internationalen Bewegung zur Mitgestaltung des von ihr mit dem Terminus der ‚Digitalen Revolution‘ umschriebenen Wandels zur Informationsgesellschaft. Durch ihren Fokus auf die Freiheit im Netz und ihren Kampf gegen eine staatliche Regulierung dieser Sphäre treffe sie den Nerv vor allem der jüngeren Generation. Auch wenn die Netzpolitik den Identitätskern der Partei bilde, sei sie jedoch mittlerweile programmatisch mehr als eine reine Interessenvertretungspartei der ‚digital natives‘ und charakterisiere sich selber als sozial-liberal-progressiv.[4] Der Bundesvorsitzende Sebastian Nerz sieht die Partei als sozial-liberale Grundrechtspartei, die sich unter anderem für politische Transparenz einsetzen will.[5][6]

 

Und das mit der Transparenz find ich echt nicht schlecht, weil das auf gut deutsch heißt, dass die ganzen Sachen, die die Politiker bereden und beschließen, verabschieden usw öffentlich und somit nachvollziehbar gemacht werden. Da sieht man auch dann ob tatsächlich das Geld für die Bildung dorthin geflossen ist, oder eben doch in die Gebäudesanierung des Rathauses..

 

Ich mag die Piraten und denke, dass sie auch einige Zeit noch mitregieren werde und sich, wenn sie denn mal ein richtig festes Programm haben auch weiterhin gewählt werden. Das Internet ist aus dem Alltag einfach nicht mehr wegzudenken und keine andere Partei hatte es BIS JETZT im Blickpunkt. Das ist ein + und ein weiteres ist, dass auch noch keine Partei so deutlich die oben angesprochene Transparenz wollte. Und nachdem sie sich jetzt schon mit den anderen Punkten (Soziales, Kulturelles usw) beschäftigen und nicht erst paar Jahre später wie die Grünen..ich seh da echt Potential für die. Klar jetzt sind sie noch unerfahren und alles, aber könnt schon noch kommen.

Andre Meinung? -> Mir bescheid geben ;)

0 Kommentare

Dick sein? Staubsaugen & Navy CIS

Lieber Leser, liebe Lese, liebes Leses,

ich habe ja eine mehr oder minder immergleiche Reihnfolge wie ich meine Internetseiten aufruf, das hängt mir der Lesezeichenliste zusammen ;)

Als erstes kommt Facebook, weil es als Startseite eingegeben ist. Dort fand ich heute folgendes:

 

mehr lesen 0 Kommentare

Lalelu - nur der Mann im Mond schaut zu

schon fast dramatisch, dass die überschrift so gut wie nie..zumindest in den blogs..und dass ich meine sätze so selber unterbrech..füüürchterlich!..zum thema passt (:

egaaal.

ich hab von unicum.de so nen newsletterdings ..ist kein richtiger newsletter, deswegen das dings am ende.. bestellt per mail hald..und da sind auch immer lustige twittersprüche drin:

Mainz - Johannes Gutenberg-Universität-Mainz

Die Begrüßungsworte für die Jura- Erstis: Herzlich Willkommen zukünftige Topjuristen, Fensterputzer und Taxifahrer!
 In einer Welt ohne Internet würden wir alle Post-its mit schwachsinnigen Texten an Laternenpfähle kleben.
Ruhig mal mitten im Gespräch ausrufen "Da! Jetzt habe ich das Interesse an Ihnen verloren!"

 "Ich glaube an das Pferd. Das Automobil ist eine vorübergehende Erscheinung." (Kaiser Wilhelm II.)
und manchmal werden da auch so video vorgestellt wie zB das hier :
http://www.chilloutzone.net/video/spass-mit-mikrowellen.html
Und grade im Moment verschwende ich wieder meine Zeit bei Travianer, obwohl ich eigentlich lernen müsste und mir fällte gerade ein, dass ich morgen doch nicht mittags heimkomm, weil ich ja noch Fahrstunde hab und so ...die 3. ;) .. und joa.
Und nun denn..wir hatten heute Bandprobe und es war echt superlustig! :D
Dann gratulier ich mal hier obeoffiziell, dem Jakob ;) (Albert..nicht, dass sich jetzt einer von den andern 4 Jakobs angesprochen fühlt, die ich noch kenn ;)) und joa.
des wars dann auch schon wieder (:
Habt nen traumhaften Tag!
0 Kommentare

Alte Tiere + Angst vor Orkas

Ich schau grade ein Video an, in dem es um alte Tiere gibt. Ich finds schön und berührend. Die meisten Tiere werden im Kindesalter geschlachtet. Es dürfen nur noch ganz wenige Tiere ihr wahres Alter ausleben, ihr Leben leben.

http://vimeo.com/29632448

 

Kleinstes Wirbeltier der Welt? :) Dieser süße Frosch namens Paedophryne amauensis nach dem Dorf Amaun im tropischen Regenwald in dem er entdeckt wurde (:

Davor war das kleinste Wirbeltier ein Fisch, keine Ahnung wie groß, aber da muss ich glatt an die letzte Szene in Findet Nemo (absoluter Lieblingsfilm!!) denken :D

 

Dann hab ich heute wieder mal festgestellt, dass ich Referate machen liebe (: Einfach, weil man sich so über Themen informiert und die vill dann auch ganz intressant findet, über die man vorher nich so viel wusste, und da auch nie nachgeschaut hätte (:

Das mag ich einfach :)

 

Und ich hab echt Angst vor diesen echt intelligenten Orkas!! Die sind echt hinterhältig und fies und ich hab mehr Angst vor ihnen als vor irgendeiner giftigen Insektenart...

 

(:

 

Hatte eig grade schon aufgehört zu schreiben, da fällt mir ein, dass der Tod schon wieder zu Besuch war & unsre schon etwas betagte Häsin Schnuffi das zeitliche gesegnet hat..woher auch immer dieser Spruch kommt.

In diesem Gedenken: Dieser Post indem es ausschließlich um Tiere geht wie mir auffällt ist dir gewidmet (:

0 Kommentare