Unter Brücken ...ohne Witz!!

Ich fands ja schon ne Woche vor Beginn ziemlich intressant zu erfahren, dass ich nich die einzige aus meinem CV war, die sich angemeldet hatte..ohne dass andere davon wussten. Die Steffi und die Hanna waren nämlich auch mit von der Partie und das fand ich sehr, sehr gut..schon allein um nich allein mitm Zug nach Nürnberg fahren zu müssen, wo alles losging..mit einem Isomattenkreis im Hof vom CV..da saßen wir also, warteten auf die Allgäuer (nicht das letzte Mal :b),und bekamen erklärt, dass die Diktatur ab jetzt abgeschafft sei..schön :)

Da kam schon das erste Problem: Wohin? ..da gabs ja jetzt dann doch verschiedene Möglichkeiten: In die Berge, ans Meer, ins Flachland. Nach Berlin, nach Bayreuth, nach Kiel. Nach Frankreich, nach China, in die Schweiz. In Bayern, oder doch lieber raus?

Nach ner gefühlten Stunde standen wir dann auf einer gedachten Deutschlandkarte ..immer noch im Hof (mit Allgäuern ;)). Jeder Stand an der Stelle wo er gern hinwollte..gefahren sind wir dann doch woanders hin, aber war ja irgendwie dann doch egal :b

Erstmal zum Hbf, wo uns jmd seinen Kartoffelsalat schenkte, dann mit dem nächstmöglichen Zug gen Norden.

Weiter mit dem Zug bis ins letzte Kaff an der bayrischen Grenze (Ende des Bayerntickets o.O). Der letzte Zug sollte etwas später fahren..wir hätten so 10min Aufenthalt gehabt ABER...der Zug kam nicht!! Schock schwere Not o.O Wo ist der Zog..Zug :) -> Schienenersatzverkehr :'D Das war irgendwie noch lustiger, weil der hatte genau Platz für 20 Personen..wir waren 21..aber das war für 20 Personen ohne Trekkingrucksäcke gedacht gewesen und..tzja..also..es ging schon mit dem Platz ;)

Der liebe Busfahrer hat uns dann hinter der Grenze rausgelassen..praktisch schon wieder innem Kaff..hmm wir brauchten erstmal Wasser und fanden in einem beleuchteten Haus einen sehr netten Mann, der uns seinen Wasserhahn im Hof zur Verfügung stellte, wo man Kalt- und Warmwasser zum Trinken rauslassen konnte..netter Kerl :)

Alex hatte inzwischen im nahegelegenen Wald eine ganz ordentliche Stelle zum Schlafen gefunden, weil die Zugunterführung wegen Gestank schon ausgeschlossen worden war :)

Also bauten wir unser Lager im Wald auf, kochten im Dunkeln, schliefen, brauchten am nächsten Früh ewig zum zampacken, erreichten aber trotzdem irgendwann wieder den Bahnhof.

 

Gestrandet sind wir zwischenzeitlich dann in Dresden, wo wir als Straßenmusikanten unser Glück versuchten: "Auf Wiedersehn in Dresden..schön dass du hier warst!" ;)

Aber wir mussten auch einkaufen gehn und dabei trafen wir auf einen christlichen Musiker..wär hätts gedacht! :) War auch schön.

Mit dem Zug gings dann weiter ins Elbsandsteingebirge. Dort angekommen erschraken wir erstmal, weil auf dem Berg gegenüber vom Bahnhof irgendwas/jemand verdächtig nah anner Klippe stand. Die Vermutungen gingen über Statue, Kletterer bis hin zum Selbstmörder, weswegen ich daheim nochmal nachgegoogelt hab und die erste Vermutung nun bestätigen kann :)

Wir sind dann ein bisschen an der Elbe entlangegangen, fragten einen Campingplatzbesitzer nach einer Schlafmöglichkeit, der uns barsch abwies. Sahen einen verlassenen Kühlschrank und kamen schließlich zu einem "einsamen" Hof auf dessen ..Parkplatz oder was das war..wir schlafen durften. ...Wir kochten wieder im Dunkeln.

Am nächsten Früh gings erstmal Baden in der Elbe mit Bioseife ;) Anschließend gab es einen Handtuchtanz von Martin und Co. und auch ein ganz neukomponiertes Duschlied :)

Eigentlich wollten wir noch eine Nacht auf diesem Hof bleiben (wir durften nämlich auch), aber was ist mit Essen? Nachdem die lieben Leute uns schon ihr Wasser mitbenutzen ließen konnten wir nicht auch noch nach Essen fragen! Tzja, aber nach Fahrrädern und so brachen 2 Mutige auf, um Essen zu besorgen -> wir konnten sogar am Abend grillen..mit Stockbrot!! Genial :)



Und wir bekamen 2 RIESEN..RIIIIIIEEEESEN Zucchini geschenkt ;)..die wir allerdings nicht verkocht haben.. hm

Aber am nächsten Tag gingen wir dann doch mal weiter..nicht ohne vorher unseren Gastgebern ein gemeinsames Dankeslied zu gesungen zu haben :)

Wir kamen nach "Strand" (Landkreis Pirna) und fragten uns dort zu unserer neuen Unterkunft für die Nacht durch. Es sollte nach einige Diskussionen und etlichen Diskussionskreisen eine Höhle (Teufelshöhle? Bin mir nich mehr sicher) auf einem Berg sein..du das war anstregend ;) Aber die Aussicht von da oben war herrlich. Am Abend schürten wir dann ein Feuer und machten es wieder aus, nachdem wir merkten, dass der ganze Rauch in die Höhle neigeht.

Aber was außer der Aussicht noch richtig gut war, war das Klo..ich war nämlich mit Klo baun dran mitm Jakob undm Jakob und das war ..also ich fands des beste :D

die Schnur war auf grob 5m vom einen zum andren Baum gespannt, und deswegen hatte se nich so ne arge Spannung aber stark genug, dass man se sich nich um die Hände wickeln musste..und es war auch echt nicht einfach gewesen ne Stelle zum buddeln zu finden..war ja aufm Berg = Stein :) aber des hamma scho gut gemacht :D

Nur schade, dass wir am nächsten Tag wieder runter mussten -> Wasser mangel..tzja wers nich im Kopf hat muss es eben in den Beinen haben :)



Naja und als wir unten warn haben wir erstmal ne ganze Zeit unter der Brücke beim Edeka und schließlich vorm Edeka campiert..war ja schön..war ja gleich alles da zum kaufen. Dann gabs Abstimmungen über mit Eschpis Hut Straßenmusikanten Dasein machen oder ohne oder gar ned oder eh egal usw :)

Und dann haben sich alle irgendnen Mist gekauft (Seifenblasen sind Kein Mist! :)) Nur der Martin nicht, weil der hatte ja sein Luxusgeld schon aufgebraucht. Und dann ging ne Ladung Trockenshampoo rum und dann haben wir unser Schlafquartier unter ner echten Eisenbahnbrücke eingenommen..und die hat gewackelt wenn alle halbe Stunde die Züge drüber weggedonnert sind, du des kann ich dir sagen :)

Am nächsten Tag sind dann einige mit der Fähre ans andere Ufer gefahren und auf den Lilienstein gewandert, während der Rest die Unterseite der Brücke mit Straßenmalkreide ausm Edeka bemalt hat. ...das hat wohl einigen Leuten nicht so gefallen, weswegen die Polizeit vorgefahren ist und wir alles wieder wegwischen mussten..also untolerante Leute gibts..aber war auch nich so tragisch (:

Dafür haben wir uns dann von unserem restlichen Luxusgeld noch ne Pizza bestellt, wo auch der Martin mitessen durfte, obwohl er ja gar keins mehr hatte :)

Ich war ja gerade bei untolerant..wir wollten uns auch mal in ner Konditorei was kaufen..so Torte und uns dann hinsetzen, aber wir waren hald nich mehr die saubersten (obwohl wir natürlich zwischenzeitlich schon wieder in der Elbe waren ;)), und die Verkäuferin hat uns so angeschaut und meinte dann: "Ne, hier könnt ihr nich sitzen." Und hat uns rausgeschmissen die Olle..aber is ja auch nich so wild ;)

Naja und mitten in der Nacht vom letzten Tag sind wir dann in Zug rein und sind bis halb 4 früh gefahren oder so und achja achja haben im Dresdner Bahnhof geschlafen, oder auch nicht, je nach Gemüt und sind dann nochmal weitergefahrn nach Nürnberg..wo uns die Hooligans aus Ostdeutschland nach eigenem Bekunden im Nacken saßen :)

Tzja, und weil die Hanna die Steffi und ich auch noch heim mussten..schon wieder Zug..sind wir Zug gefahren ;)

Aber in der 1. Klasse, weil wir woanders keinen Platz mehr gefunden hatten..warn lieber Schaffner (: