Ei Gude!!

Selbstporträt 2016 nervenkeks Gießen

Jetzt würde mich natürlich interessieren, wie du auf dieser Seite gelandet bist : )

 

Und ob du überhaupt weißt, was dich erwartet: Reisetagebücher, Bilder, Mein Blog, allerhand nützliches, witziges und absurdes aus den Weiten des Internets und der Musik, sowie einige kleine Gedichte und Geschichten.

 

Allerdings ist einiges hier eher wie ein Erinnerungsalbum aufgebaut . . was man unter Umständen auch an der Sprache erkennen kann : )
Aber das sollte kein Problem sein, denn auch das ist ein Teil von mir. . und ja . . auf dieser Seite geht es hauptsächlich um mich, denn ich habe einen wahnsinnig hohen Mitteilungsdrang und teile gerne alles, was in meinem Köpfchen so vor sich geht.

Zudem entstand diese Seite aus Langeweile für Langeweile : )

 

Sollten dir einige Sachen besonders gut gefallen, oder auch nicht, lass es mich in einem Gästebucheintrag wissen ♥

Liebste Grüße und viel Spaß beim Vertreiben von Langeweile wünscht

nervenkeks - Britta

 

 


Hier drunter befindet sich übrigens immer der neueste Blogeintrag, just sayin'   ( :


Lamerin #3 - Inspiriert durch Alexander Jansson

Pinterest ist so wundervoll!
Ohne diese Plattform hätte ich niemals die wunderschönen Illustrationen von Alexander Jansson gefunden, die ich so wundervoll und faszinierend zu studieren finde  : )

Illustration Alexander Jansson mystical dreamland elefant mit kalb kind stadt
Quelle: http://www.mymodernmet.com/profiles/blogs/mystical-dreamland-alexander

Dieses Bild hat mich auf diese Idee gebracht:

 

Die wandernde Stadt der Waldmenschen

Nachdem die Waldmenschen geschrumpft waren, wieder entdeckt und auf den momentan herrschenden wissenschaftlichen Stand erhoben und umgewöhnt wurden, bauten sie drei Städte. Sie wollten nicht mehr in den Nomadendörfern im Urwald wohnen. So bauten sie eine Stadt in einer Stadt, eine Stadt in einem Wald (für die etwas wilderen unter ihnen), eine als normale Stadt, in normalem Gebiet, aber abgekoppelt von normalgroßen Städten, an einem Handelsweg gelegen . . . und eine auf einem Elephanten. Die Waldmenschen hatten in dem magiedurchtränkten Gebiet in welchem sie innerhalb weniger Jahrhunderte so sehr geschrumpft waren, eine Freundschaft zu verschiedenen Tieren gewonnen. So auch zu Elephanten. Zu einem besonders großen Exemplar und ihrem Kind. Diese boten einen idealen Platz für die erste kleine wandernde Stadt. Sie wuchs auf eine gesamte Elephantenherde, die im Gegenzug für die Grundstücke Rückenpflege und Hilfe bei der Nahrugnssuche und Sammlung bekamen. Es gibt häufig Umzüge, um einzelne Elephanten zu entlasten und wieder zu schonen. Eine Symbiose zwischen wanderlustigen Waldmenschen und neugieren und aufgeschlossenen Elephanten wurde eingegangen.

mehr lesen 0 Kommentare